Willkommen im Forum der Rollenspieler auf dem Server Loki
 
PortalStartseiteAnmeldenLoginFAQ

Teilen | 
 

 [Buch] Primum - Geschichte der Unruhe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Shearyen
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 193
Anmeldedatum : 15.09.13
Alter : 29
Ort : Niedersachsen

BeitragThema: [Buch] Primum - Geschichte der Unruhe   Do Sep 19, 2013 3:13 am

Dieses Buch kann im Abyss in der Primum-Festung gefunden werden.


Ein Ort namens Primum

Sobald die asmodischen Weisen sich ein Grundwissen über Reshanta und den Abyss angeeignet hatten, ordnete Pandämonium die Erbauung einer Festung an, die als Bindepunkt und Ausgangspunkt für eine weitere Erforschung dieser mysteriösen Region dienen sollte.

In dieser frühen Phase verschwanden viele asmodische Daeva bei der Erforschung des ihnen fremden Abyss auf Nimmerwiedersehen. Die Errichtung eines Obelisks in Reshanta war von größter Bedeutung.

Doch diese ersten Forscher entdeckten genau das, was die Shedimgebieter brauchten: Eine schwebende Insel im nordöstlichen Teil der unteren Zone von Reshanta war der perfekte Standort für die erste asmodische Festung im Abyss. Und sie tauften sie "Primum".

Primum besaß alles, wonach die Shedimgebieter suchten: ein stabiles Fundament aus schweren, metallischen Felsen, einen mäßigen, zyklischen Ätherfluss und ein kühles, ausgeglichenes Klima.

Dank seiner Nähe zum Latesrangrat konnte Primum außerdem als Ausgangspunkt für Legionen dienen, die in den oberen Zonen von Reshanta eingesetzt wurden.

Nachdem die ersten Pläne erstellt waren, begannen Archonten mit der Erbauung der Festungsmauern, und eine neue Legion, die Beschützer von Primum, begann zu patrouillieren, um die Arbeiter zu beschützen.


Die Niederträchtigkeit der Elyos

Zu den Besonderheiten von Primus gehört, dass es Überreste von Außenwänden gab, die noch vor der Katastrophe erbaut worden waren - möglicherweise Teile des Turms der Ewigkeit selbst.

Diese alten Konstruktionen wurden in das Fundament eingebaut, und die Archonten bauten zerstörte Brücken und Mauern aus der Zeit vor der Katastrophe wieder auf oder räumten ihre Überreste weg.

Ganz Asmodae wartete auf die Fertigstellung der Primum-Festung. Doch auch andere beobachteten das rege Treiben auf Primum: die Elyos, die ebenfalls auf der Suche nach einer geeigneten Insel für eine Festung im Abyss waren.

Als die Primum-Festung zur Hälfte fertiggestellt war, wurde sie zum ersten Mal von den Elyos angegriffen.

Trotz ihrer zahlenmäßigen Unterlegenheit führten die Elyos einen erbitterten Angriff und die asmodischen Befehlshaber vermuteten, dass die Elyos Primum für sich in Beschlag nehmen wollten, da es ihnen nicht gelungen war, einen vergleichbaren Ort für eine eigene Festung zu finden. Dass die Elyos nur die asmodischen Truppen angriffen, nicht aber die Einrichtungen der Festung selbst, unterstützte diese Annahme.

Die Legion der Beschützer von Primum erntete an diesem Tag großes Lob von ganz Asmodae, hatte sie doch heldenmütig gekämpft, um die Elyos so vertreiben und dabei die Verlust in eigenen Reihen auf ein Minimum zu beschränken.


Das Zurückschlagen der Balaur

Nachdem die Elyos zerstreut waren und den Rückzug antraten, beschleunigte Pandämonium den Bau der Festung. Als es in die letzte Bauphase ging, musste die Festung jedoch ihren ersten Härtetest bestehen.

Die Balaur griffen geschlossen an. Mit dem Ziel, die Festung selbst anzugreifen und nicht nur ihre Verteidigung zu testen, starteten sie eine groß angelegte Offensive. Sie attackierten die Festung von oben und von unten und zwangen die Beschützer von Primum, alle Fronten gleichzeitig zu verteidigen.

Das Ätherfeld, das die Festung umschließt, war noch nicht geschlossen, weswegen die Asmodier immense verluste einstecken mussten - noch heute ist die zahl der Toten nicht bekannt. Der Angriff der Balaur zerstörte und beschädigte viele Bauwerke der Festung.

Doch es war nicht alles verloren. Der Obelisk von Primum war schon errichtet, was die Zahl der Opfer verringerte. Die Beschützer wurden unter dem Druck der Balaur langsam zum Rückzug gezwungen, aber verteidigten den Obelisken und ihre Seelenheiler bis zum bitteren Ende. Sie sorgten durch geschickte Ablenkungsmanöver dafür, dass die Daeva-Baumeister weiter am Ätherfeld-Generator arbeiten konnten, während die Schlacht um sie herum wütete.

Als die Tore der Festung fielen, wurde Primum außerdem von den Überresten der Elyos-Streitkräfte angegriffen, wodurch die Schlacht zu einem Kampf zwischen drei gegnerischen Parteien ausartete.

Es kostete die Beschützer der Primum-Legion jede Menge Schweiß, Blut und asmodische Stärke, die Angreifer lange genug abzuwehren und schließlich den Sieg davonzutragen, damit die Daeva-Baumeister ihre Arbeit beenden und den Ätherfeld-Generator aktivieren konnten. Zur gleichen zeit kamen die Rothasia-Legion und Donnerschrei-Legion aus Pandämonium an und jagten die Balaur-Horde in die Tiefen der Abyss.


Der Kampf geht weiter

Nachdem die asmodischen Legionen die Balaur zurückgeschlagen hatten, wurde es für die Daeva-Baumeister zur höchsten Priorität, das Ätherfeld um die Primum-Festung zu verstärken. Aus Metallen, die aus Atreia geliefert wurden, wurden doppelte Ringe rings um den gesamten Umfang der schwebenden Insel errichtet.

Danach gravierten die Shedimgebieter persönlich Runen der Macht in die Ringe - eine mühselige Arbeit, die jedoch das ätherische Feld nahezu unsichtbar machte.

Bis auf den heutigen tag weiß jeder Beschützer der Primum-Legion, dass Obelisk und Ätherfeld-Generator die letzten Sammelpunkte für Verteidiger darstellen.

Kurz nach der Fertigstellung der Ringe erfuhren asmodische Agenten, dass die Elyos mit dem Bau einer eigenen Festung auf einer Insel namens Teminon begonnen hatten.

Doch dieser erste brutale Angriff der Balaur kostete Asmodae wertvolle Zeit. Ohne die schweren Verluste in dieser Schlacht hätten Azphels Auserwählte die uneingeschränkte Kontrolle über Reshanta erlangt.

Wie jedoch alle Asmodier wissen, war solches Gejammer nur für Schwächlinge. Niemand kann behaupten, dass Asmodae die Stärke fehlt, als Sieger aus dieser Sacher hervorzugehen. Jetzt, da ich diese Zeilen niederschreibe, haben die Elyos ihre Teminon-Festung fertiggestellt und der Krieg der drei Parteien um den Abyss geht nun erst richtig los. Ich hege jedoch keinen Zweifel daran, dass ich bald einen neuen Band verfassen werde, mit dem Titel: "Die Eroberung von Elysea".

________________________________________________________

This world is filled with sorrow.
To cut the chain of destiny there ist only annihilation.
That is why it has become my wish and that is why I abandoned my own wings of hope for the future.
Because a world filled with the sorrow of betrayel, does not deserve a future filled with hope.
Nach oben Nach unten
 
[Buch] Primum - Geschichte der Unruhe
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Eine Animal Crossing New Leaf-Geschichte
» Die 3 Wörter Geschichte
» Kurzgeschichte: Das Leben in Animal Crossing-neuanfang
» DarkOwl ist Geschichte !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
» Kauft ihr euch für ACNL ein Lösungsbuch?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Aion >> LOKI << :: Rollenspiel :: Die Lore :: Lore/Bücher aus Asmodae-
Gehe zu: